spacer
spacer search
Search
spacer

Zitat der Woche: „Geburtstage sind gesund: Wer die meisten hat, lebt am längsten.“
Klaus Klages



Bauernregel:
"Schneit's im Oktober gleich, dann wird der Winter weich.



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Ähnliche Themen:
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Polizeiberichte arrow Zu tief ins Glas geschaut, Zuhause nicht erreicht

Zu tief ins Glas geschaut, Zuhause nicht erreicht Drucken E-Mail

[07.10.2017]
Offenburg.
Gleich zweimal wollte in der Nacht auf Samstag ein 31-Jähriger nach Hause gelangen - und wurde zweimal mit dem Rettungswagen in das Offenburger Klinikum gefahren.

Der Mann ließ sich zunächst nach reichlich Alkoholgenuss gemeinsam mit einem Bekannten nach Appenweier fahren. Am Zielort angelangt geriet er um 01.40 Uhr mit seinem Mitfahrer auf offener Straße in einen handfesten Streit, ein Rettungswagen brachte den verletzten Nachtschwärmer daraufhin ins Krankenhaus.

Dort wollte der Mann offenbar die weitere Behandlung nicht abwarten, weshalb er sich eigenmächtig aus der Notfallambulanz entfernte und zu Fuß auf seinen Heimweg machte.

Um den alkoholbedingt unsicheren Marsch zurück nach Appenweier abzukürzen, versuchte er offenbar in der Moltkestraße auf Höhe Bohlsbach ein Fahrzeug anzuhalten. Das Unterfangen missglückte allerdings auf dunkler Straße: Ein Kleinlastwagenfahrer konnte um 3.40 Uhr nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erfasste den Fußgänger.

Obwohl er dadurch weitere Verletzungen erlitt, versuchte der 31-Jährige weiter seinen Weg zu Fuß fortzusetzen.

Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Offenburg griff den Mann schließlich vor der Willy-Brandt-Brücke auf und übergab ihn in die Obhut einer Rettungswagenbesatzung - die ihn erneut in das Offenburger Klinikum brachte.

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total

 
© 2018 kinzigtal.de
spacer