spacer
spacer search
Search
spacer

Zitat der Woche: „Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.“
Winston Churchill



Bauernregel:
"Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut.



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Kontakt
Gästebuch
Ähnliche Themen:
Spielcenter
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Polizeiberichte arrow Brand in Haslach/ Innerer Graben

Brand in Haslach/ Innerer Graben Drucken E-Mail

[27.05.2011]
Haslach. Nur dem Umstand, dass aufmerksame Passanten am Mittwochabend in Haslach an einem leerstehenden Gebäude Rauchentwicklung feststellten und sofort reagierten,  ist es zu verdanken, dass es zu keinem größeren Schaden gekommen ist. 

 

Gegen 19:00 Uhr kam eine  KJG-Leiterin  mit ihrer Jugendgruppe  zufällig an dem  leerstehenden Fachwerkhaus am Innerer Graben in der Haslacher Altstadt vorbei und entdeckte Rauch im Gebäude.  Sie reagierte sofort, löschte mit Hilfe ihrer Jugendgruppe das entstehende Feuer und verständigte die Feuerwehr.  Als diese  an der Örtlichkeit kurz darauf eintraf, war das Feuer bereits aus und die Brandstelle musste nur noch sicherheitshalber mit Wasser bespritzt werden.
Nur diesem umsichtigen und schnellem Handeln ist es zu verdanken, dass sich der Brand nicht ausbreitetn und Schlimmeres  anrichten konnte.
Bei dem Gebäude handelt es sich um ein älteres, zweistöckiges Wohnhaus im Fachwerkstil. Auf dessen Holzböden und der Holztreppe hätte das Feuer sehr schnell Nahrung gefunden  und von dort auf die direkt angebauten Nachbargebäude übergreifen können.
Noch in der Nacht hat die Offenburger Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Wie beim Brand am Dienstagabend in dem stillgelegten  Haslacher Sägewerk, geht auch hier die Polizei von Brandstiftung aus.  Die Ermittler fanden an der Brandausbruchstelle im Treppenaufgang des Fachwerkhauses diversen, jugendtypischen Müll wie Fastfoodverpackungen, Zigarettenpäckchen, Chipstüten und Bierflaschen. Es ist deshalb davon auszugehen, dass sich dort in der Vergangenheit schon öfters Kinder und Jugendliche aufgehalten haben.  Die Kripo erhofft sich durch die kriminaltechnische Untersuchungen dieses Abfalls konkrete Hinweise auf die Brandstifter. 
Die Polizei sucht in diesen Zusammenhang Zeugen, denen Kinder und Jugendliche in oder an diesem Objekt neben der Haslacher Kirche aufgefallen sind. Diese werden gebeten, sich unter Tel.Nr. 0781-210 zu melden. 
Die Kripo prüft auch, ob dieser „Beinahebrand“ in Zusammenhang mit dem Vollbrand am Dienstagabend im stillgelegten Haslacher Sägewerk stehen könnte. Auch dort wurden durch Zeugen Kinder gesehen, die im Gebäude ein „Lagerfeuer“ entzündet haben sollen. Ob hier Verbindungen bestehe,n kann allerdings zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen noch nicht gesagt werden.

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total
Suchmaschine

Logo badenregio.de


 
© 2017 kinzigtal.de
spacer