spacer
spacer search
Search
spacer

Bauernregel:
"
März trocken, April naß, Mai lustig von beiden was, bringt Korn in'n Sack und Wein ins Faß.



Zitat der Woche: „Wir brauchen Narren!Seht, wohin uns die Vernünftigen gebracht haben.“
George Bernard Shaw



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Ähnliche Themen:
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Polizeiberichte arrow Anrufe falscher Polizeibeamter reißen nicht ab, Warnhinweis

Anrufe falscher Polizeibeamter reißen nicht ab, Warnhinweis Drucken E-Mail

[11.02.2019]
Kinzigtal, Baden-Baden. (ots) Anrufe falscher Polizeibeamter haben derzeit Hochkonjunktur.


Neben dem Raum Baden-Baden mitsamt den Umlandgemeinden schwappt die Welle der betrügerischen Machenschaften nun auch auf das Kinzigtal über.

Bereits seit Tagen melden sich die mutmaßlichen Betrüger telefonisch bei ihren auserwählten Opfern und geben vor, einen Einbrecher festgenommen zu haben, bei dem ein Verzeichnis mit dem Namen und der Adresse der Angerufenen aufgefunden wurde.

Die Schwindler gaukeln den Auserwählten vor, dass sie auf einer Einbruchliste aufgeführt seien und man sich Sorgen um ihr Hab und Gut machen würde.

Sinn und Zweck dieser unseriösen Lügengeschichten ist jedoch einzig und alleine, die Vermögensverhältnisse der Bürger auszukundschaften und gegebenenfalls eine persönliche Übergabe der Wertgegenstände zu arrangieren.

Die Polizei rät daher:
   - Seien Sie misstrauisch - gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!
   - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, auch nicht durch angeblich dringende Ermittlungen zu einem Einbruch in der Nähe!
   - Die "echte" Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen, um Ermittlungen durchzuführen!
   - Rufen Sie nie die am Telefon angezeigte Nummer zurück, sondern fragen Sie beim Notruf ´110´ nach!
   - Verständigen Sie bei verdächtigen Feststellungen umgehend die Polizei über die ´110´!


 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total

 
© 2019 kinzigtal.de
spacer