spacer
spacer search
Search
spacer

Zitat der Woche: „Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist.“
Mooji



[26.10.2020]
Fischerbach (ots). Die Vermisstensuche nach einer 8-Jährigen konnte am Sonntagabend erfolgreich beendet werden.



Bauernregel:
"
Wenn der Donner im November rollt, das kommende Jahr den Früchten hold.



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Ähnliche Themen:
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Kinzigtal Total arrow Schwarzwaldwohnstift feiert zünftig. Herbstfest für Senioren kam gut an

Schwarzwaldwohnstift feiert zünftig. Herbstfest für Senioren kam gut an Drucken E-Mail

[25.10.2013]
Kinzigtal. Nicht nur in der Stadthalle und im Städtle geht’s beim Oktoberfest zünftig zu, auch die Senioren im Schwarzwaldwohnstift haben ihr Herbstvergnügen. Ein buntes Programm mit Singen, Vorträgen und Spielen sorgte am Mittwochnachmittag für kurzweilige Unterhaltung.


Das Herbstfest wurde gestaltet (v. l.) von Mario Eble, Simon Lehmann, Louis Hättich, Arda Cakir, Luis Cusommano, Rocco Antoniak (alles Schüler),  die Verantwortliche für Aktivierung Eveline Hammer, Aktivierung Beatrice Hagenmüller, Verwaltung Petra Eisenmann, Ergotherapeut und Leitung soziale Betreuung Steffen Krämer,  (vorne v. l.) Anton Prinzbach, Karin von Bock (Keyboard) und Diana Trippel (beide Schüler)

Dazu wurden auch Schmankerln wie leckere Waffeln, Zwiebelkuchen und neuer Wein serviert.


Leckere frische Waffeln bereiteten Schüler der siebten Klasse der Realschule des Bildungszentrums unter der Mithilfe von Pflegekräften beim Herbstfest im Schwarzwaldwohnstift am Mittwochnachmittag zu

Hinzu kam noch, dass gerade sieben Schüler und eine Schülerin der Realschule des Bildungszentrums Haslach ein fünfzehnstündiges Praktikum im Rahmen ihres „Sozialen Engagements“ hatten. Die acht jungen Leute machten ohne jegliche Vorbehalte freudig mit, was auch für die betagten Bewohner  eine willkommene Abwechslung war.

Der große Saal im Wohnstift war mit Bewohnern, Angehörigen und Gästen bis auf den letzten Platz besetzt, als die Verantwortliche für die Aktivierung, Eveline Hammer, alle herzlich begrüßte. Das abwechslungsreiche Programm sorgte dann auch fast zwei Stunden lang für gute Unterhaltung. Dabei wurden die Senioren mehrfach auch selbst aktiv. Das Singen bekannter und beliebter Volkslieder, Text- und Gedichtsvorträge sowie der mit Spannung erwartete Auftritt des Wohnstiftorchesters mit Rasseln, Klanghölzern, Trommeln und anderen Instrumenten unterstrich, dass man noch längst nicht zum alten Eisen zählt. Elisabeth Schäfer mit einem lustigen Gedicht über Heidelbeeren, Bruni Müller mit ihrem Kartoffel-Lied, Wolf May mit seinem Loblied auf die Frauen sowie Schülerin Dinana Trippel mit einem Herbstgedicht kamen bei der Zuhörerschar bestens an. Die acht Praktikanten  wurden für ihren Auftritt mit dem „Herbst-Wald-Geflüster“ mit dankbarem Beifall belohnt. Karin von Bock am Keyboard und Waltraud Becker mit Gitarre begleiteten die zahlreichen Volkslieder, den Bewohnern aus ihrer Jugendzeit noch sehr gut vertraut, auf ihren Instrumenten. Bevor sich alle am Schluss wieder rundum zufrieden auf ihre Zimmer begaben, verabschiedete man sich traditionsgemäß mit dem Lied „Ade nun zur guten Nacht“ voneinander.

(Text und Bilder Fred-Jürgen Becker)

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total

 
© 2021 kinzigtal.de
spacer