spacer
spacer search
Search
spacer

Zitat der Woche: „Lotto ist eine Steuer für Leute, die stark im Hoffen und schwach im Rechnen sind.“
Klaus Klages



Bauernregel:
"
Wenn der Januar ist sehr milde, führt er gutes Frühjahr und heißen Sommer im Schilde.



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Ähnliche Themen:
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Kinzigtal Total arrow Kinzigtäler Schiedsrichter mit letztem Regellehrabend der Saison

Kinzigtäler Schiedsrichter mit letztem Regellehrabend der Saison Drucken E-Mail

[02.05.2014]
Kinzigtal. Obwohl die Runde 2013/14 gerade in die entscheidende Schlussphase geht, hatten die Kinzigtäler Schiedsrichter am Montag im Clubhaus des SV Steinach ihren letzten Regellehrabend. Dazu gehörte auch die Neuwahl der Vorstandschaft.


Bei der Jahresversammlung der Kinzigtäler Schiedsrichter am montagabend im Clubhaus des SV Steinach
wurden (von links) Ronald Weidner (Fischerbach) zum Gruppenobmann, Josua Stratek (Hornberg) zum neuen Schriftführer
und  Anton Schmieder (Steinach) zum Kassier gewählt. Jonas Hirt aus Schönwald (rechts) hielt als Lehrwart das Referat

Die ganze Prozedur dauerte so lange wie ein Fußballspiel, nämlich genau neunzig Minuten. Zuerst hielt Lehrwart Jonas Hirt aus Schönwald, der im Austausch ins Kinzigtal gekommen war, einen interessanten und informativen Vortrag über das Thema „Elfmeterschießen zur Spielentscheidung“.

Unter der Leitung von Verbandsspieleinteiler Leo Obert aus Haslach wurden die bisherige Vorstandschaft entlastet und die Neuwahlen vorgenommen. Da bis auf eine Position alle Amtsinhaber wieder antraten, ging die Prozedur zügig über die Bühne. Nach acht Jahren steht Ronald Weidner (Fischerbach) für zwei weitere Jahre den 42 aktiven Referees vor. Kassierer bleibt weiterhin Anton Schmieder (Steinach) . Auch die beiden Beisitzer Manfred Spothelfer (Oberwolfach) für die Betreuung der Jungschiedsrichter und Dieter Heizmann (Mühlenbach) für Öffentlichkeitsarbeit behalten ihre Ämter. Neu in der Runde ist   Josua Skratek (Hornberg) als Schriftführer.

In einer kurzen Übersicht hatte Ronald Weidner die Schwerpunkte des vergangenen Jahres noch einmal benannt. Im Vordergrund steht selbstverständlich die Leitung der Spiele von der D-Jugend bis zur Landesliga im Bezirk und im Verband. Weidner erinnerte auch an die Halbjahresversammlung und die Jahreshauptversammlung des Bezirks Offenburg.  Aus dem Neulingslehrgang 2014 kamen zwei Jungschiedsrichter  in die Gruppe. Demgegenüber stehen sechs Abgänge, die nun zur Gruppenstärke von 42 Aktiven führen. Bei den zwei Fußballturnieren für Schiedsrichter auf dem Feld in Neumühl und in der Halle in Appenweier waren die Kinzigtäler unterschiedlich erfolgreich. Die Gruppe Kinzigtal hat fünf Schiedsrichter mit ihren Gespannen in der Landesliga, drei junge Leute in der Bezirksliga und weitere Nachwuchstalente im Perspektivkader. Damit sind die Kinzigtäler gut aufgestellt.  Zufrieden ist der Obmann auch mit dem Besuch der Regellelhrabende, denn mit 21 Schiedsrichtern, die nie gefehlt hatten,  nimmt genau die Hälfte diese Aufgabe sehr genau.  Auf kameradschaftlichem Gebiet war das Grillfest „mit Kind und Kegel“ sehr gut besucht, so dass es zum Rundenabschluss wieder angeboten wird.  Bei einem Bundesligaspiel der TSG 1899 Hoffenheim wird man in einem gemeinsamen Ausflug im Stadion mitfiebern. Eindringlich legte Obmann Weidner allen Aktiven die Ablegung der Leistungsprüfung mit Laufdisziplinen und Regeltest nahe, denn nur sie berechtigt zur Leitung von Spielen der Aktivmannschaften. Mit einem besonderen Dank an den SV Steinach für die Zurverfügungstellung des Clubheims für die Regellehrabende und an den SV Haslach fürs Stadion für die Leistungsprüfung und weitere Dankadressen entließ der Obmann seine Schiedsrichter in die Endphase der Saison 2013/14.

Bild und Text: Fred-Jürgen Becker 
 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total

 
© 2020 kinzigtal.de
spacer