spacer
spacer search
Search
spacer

Zitat der Woche: „Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.“
Winston Churchill



Bauernregel:
"Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut.



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Kontakt
Gästebuch
Ähnliche Themen:
Spielcenter
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Kinzigtal Total arrow Hans Kammerlander «Seven second summits»

Hans Kammerlander «Seven second summits» Drucken E-Mail
[21.11.2013]
Hausach.
Bergsteig-Profi Hans Kammerlander präsentiert im Rahmen der Event-Reihe Kinzigtal-Weltweit, am 22. November 2013, seinen spannenden Live-Vortrag „Seven second summits“ in der Stadthalle, in Hausach.

Vor rund 60 Millionen Jahren zerfiel unsere Erdkruste. Urgewaltige Kräfte, die sich weit jenseits der menschlichen Vorstellungskraft befinden, verschoben die Landmassen und es entstanden sieben Kontinente. Diese Kontinente liegen wie riesige Schollen auf dem flüssigen Gestein des Erdmantels und sind bis heute in Bewegung. Überall dort, wo sich das Gestein aufwirft, wo sich Gebirge grandioser Ausmaße gebildet haben, befindet sich die faszinierende Welt der Bergsteiger und Alpinisten.

Es gibt Lebenswege, die führen scheinbar immer steil bergauf. Hans Kammerlander wurde als sechstes Kind einer Bergbauernfamilie in Ahornach, an einem steilen Hang in den Südtiroler Bergen geboren. Das Leben war hart dort oben und mit vielen Entbehrungen verbunden. Und doch blieb immer ein wenig Zeit, um die wundersame Bergwelt zu entdecken. Schon als Achtjähriger bestieg Hans Kammerlander seinen ersten Gipfel. Niemand konnte ahnen, dass an diesem Tag eine so außergewöhnliche Karriere beginnen würde. Hans Kammerlander machte sein Hobby zum Beruf und wurde Bergführer. An der Seite von Reinhold Messner gelangen ihm sieben der vierzehn Achttausender. Sechs weitere bestieg er allein oder mit anderen Partnern. Dabei gelangen ihm spektakuläre Höhepunkte wie die ersten Skiabfahrten vom Mount Everest und vom Nanga Parbat.


Als Hans Kammerlander den K2, den zweithöchsten Gipfel der Erde, den schwierigsten Achttausender, den „Berg der Berge“ bestieg, reifte dort oben in ihm bereits ein neuer Plan. Er beschloss, auf allen sieben Kontinenten die jeweils zweithöchsten Gipfel zu besteigen. Doch warum wählt einer, dem es nie steil und hoch genug sein könnte, auf einmal nur die Zweithöchsten? Die Erklärung ist einfach.

Fast 300 Bergsteiger haben inzwischen die Seven Summits bestiegen, also die sieben höchsten Berge auf allen sieben Kontinenten. Der US-Amerikaner Dick Bass, ein ehemaliger Football-Profi aus Oklahoma, war im April 1985 der erste Mensch, der das siebenteilige, ehrgeizige Projekt auf dem Gipfel des Mount Everest abschloss. Doch er löste damit auch einen wahren Run auf den Kilimandscharo, den Aconcagua, die Carstenz Pyramide, den Everest und die anderen Erdteil-Spitzen aus. Viele wollten das nun auch. Die sieben höchsten Erhebungen der Kontinente wurden bald zur Katalog-Ware.

Noch nie aber ist es einem Alpinisten gelungen, die sieben zweithöchsten Gipfel aller Erdteile zu besteigen. Doch darin liegt ganz offenkundig eine viel größere Herausforderung – logistisch wie alpinistisch gesehen. Denn in den meisten Fällen sind die jeweils zweithöchsten Berge umständlicher zu erreichen und schwerer zu besteigen, als ihre oft nur unwesentlich höheren Nachbarn.


Das Projekt der „Seven Second Summits“ ist für Hans Kammerlander so zu einem neuen Abenteuer und zu einer ernstzunehmenden Herausforderung geworden.

Mit seinem sympathischen Auftreten und als hervorragender Live-Kommentator nimmt Bergsteigerlegende Hans Kammerlander sein Publikum mit auf eine abenteuerliche Reise.

Seine einzigartige Fotografie sowie seine dramaturgisch spannenden Erzählungen garantieren ein einmaliges audiovisuelles Leinwandabenteuer. Die Show wird in High-Definition mit einem Hochleistungsbeamer auf die große Leinwand in der Stadthalle projiziert. Der Live-Kommentar sorgt für abwechslungsreiche und zugleich spannende Erklärungen zu dieser extravaganten Show über die „Seven second summits“.

TERMIN:       22. November 2013
EINLASS:     19.00 Uhr
BEGINN:       20.00 Uhr
LOCATION:   Stadthalle, Hausach
TICKETS:     Vorverkauf: 15,00 € / 13,00 € ermäßigt
                       Abendkasse: 17,50 € / 15,50 € ermäßigt
VORVERKAUF:     Kultur- und Tourismusbüro Hausach
                       Tourist-Info Gutach,
                       Reisebüro Luke in Hausach und Haslach,
                       Sparkasse Haslach-Zell in Hornberg, Gutach und Zell,
                       bei allen Geschäftsstellen des Schwarzwälder Boten,
                        www.kinzigtal-weltweit.de 

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total
Suchmaschine

Logo badenregio.de


 
© 2017 kinzigtal.de
spacer