spacer
spacer search
Search
spacer

Zitat der Woche: „Tierärzte müssen sich wenigstens keine Selbstdiagnosen anhören.“
Louis Pasteur



Bauernregel:
"Ist der November kalt und klar, wird trüb und mild der Januar.



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Kontakt
Gästebuch
Ähnliche Themen:
Spielcenter
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Kinzigtal Total arrow „24-Stunden-Blitzmarathon“ am 16./17. April 2015

„24-Stunden-Blitzmarathon“ am 16./17. April 2015 Drucken E-Mail

[30.03.2015]
Kinzigtal. Alle sieben Stunden stirbt in Deutschland ein Mensch bei einem Raserunfall. Dieser traurigen Gewissheit trägt auch in diesem Jahr das Motto des dritten Blitzmarathons Rechnung: Geschwindigkeitsüberwachung rettet Menschenleben!


Die Unfallzahlen im Bereich des Polizeipräsidiums Offenburg unterstreichen dies nachdrücklich: Im Jahr 2014 wurden von den Polizeibeamten insgesamt 15.853 Verkehrsunfälle aufgenommen. 1937 Menschen wurden  leicht verletzt, 649 Menschen schwer. 47 Menschen verloren ihr Leben auf den Straßen. Zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit war bei jedem dritten Verkehrsunfall ursächlich, bei dem Menschen zu Schaden kamen. Der Anteil der Unfallursache Geschwindigkeit lab bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden bei 22%. Bei den Getöteten betrug der Anteil sogar 45%.

Bei der 24-stündigen Messaktion von Donnerstag, 16.04., 06 Uhr bis Freitag, 17.04., 06 Uhr, werden Polizeibeamte und Bedienstete der Ordnungsbehörden rund um die Uhr im Einsatz sein, um an möglichst vielen Örtlichkeiten Kontrollaktionen durchzuführen. Auch in diesem Jahr sind die Bürger aufgerufen, sich bei der Auswahl der Kontrollörtlichkeiten aktiv zu beteiligen. Seine ganz persönlichen „Aufregerstellen“ kann jeder im Internet unter http://blitzmarathon.polizei-bw.de melden, jedoch auch gerne bei der örtlichen Polizeidienststelle des Wohnortes vom 30.03. bis 06.04.2015. Außerdem besteht vom 30.03.-02.04.2015 in der Zeit von 08.00 – 14.30 Uhr die Möglichkeit die „Aufregerstellen“ auch telefonisch unter Telefon 0781-211 211 zu melden.

Nach der überaus erfolgreichen Aktion des Vorjahres, bei der Dank der intensiven Öffentlichkeitsarbeit die Beanstandungsquote gesenkt werden konnte, werden auch dieses Jahr die Mess- und Kontrollstellen wieder veröffentlicht. Ziel ist das Langsamfahren, die Polizei will möglichst wenig „blitzen“ müssen.

 
 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total
Suchmaschine

Logo badenregio.de


 
© 2017 kinzigtal.de
spacer