spacer
spacer search
Search
spacer

Bauernregel:
"
Bringt der Juli heiße Glut, gerät auch der September gut.



Zitat der Woche: „Im Sommer ist es zu heiß, das zu tun, wofür der Winter zu kalt war.“
Graf Fito



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Ähnliche Themen:
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Hofstetten arrow KSV Hofstetten besiegt Adelhausen mit 25:13

KSV Hofstetten besiegt Adelhausen mit 25:13 Drucken E-Mail

[16.09.2008]
Hofstetten. Der KSV Hofstetten bewies durch seinen souveränen 25:13-Sieg über den TUS Adelhausen II, dass man trotz Verjüngung und Umstellungen immer noch eine schlagkräftige Mannschaft in der Ringer-Regionalliga zu Verfügung hat.

 

 
Stefan Schwendemann hatte Sven Hohler sogar am Rande einer Schulterniederlage

 

Die Krämer/Lauer/Allgaier-Truppe ist für diesen Kampf volles Risiko gegangen, hat Michael Dold nach seinem Auftaktschultersieg in Musberg wieder in das Limit von 55 kg beordert und Michael Volk gegen das As der Gäste, Denis Grethler auf 60 kg gestellt. Volk war der einzige Leichtgewichtler im Team, der Grethler besiegen konnte. Und so ging die Rechnung des KSV vor 350 Fans auch auf. Dold landete mittels Kopfbeinklammer gegen Jonas Rinkert seinen zweiten Schultersieg und Michael Volk erfüllte die Hoffnungen seiner Trainer durch einen siegreichen Fünfsatzkrimi gegen Denis Grethler. Hofstetten ging dadurch mit 7:5 nach drei Begegnungen in Führung. Der eigentliche Matchwinner dieses Abends war dann aber Markus J. Neumaier, der Michael Herzog in der vierten Runde sensationell schulterte. Neumaier ging zwar in jeder Runde mit 1:0 in Führung, doch der clevere Gast glich jeweils aus, und weil Herzog zweimal die letzte Wertung erzielen konnte, lag der Adelhausener auch mit 2:1 Runden vorne. Mit einem weiten siegreichen Kampfabschnitt des Gastes hätte Adelhausen sogar zum 8:8 ausgleichen können. Doch 'Mucki' Neumaier nutzte eine kleine Unachtsamkeit von Herzog aus und schulterte ihn bei einer 5:1-Führung. Statt des möglichen 8:8 hieß es nun 11:5 für den KSV Hofstetten. Damit war eine Vorentscheidung gefallen, denn der KSV ließ sich nun nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Christian Schwendemann holte noch vor der Pause einen Zähler gegen Joscha Gentert und Fabian Hofer blieb mit 3:2 gegen Tobias Oswald siegreich. Als anschließend Marco Neumaier und Daniel Hofer glatte Dreisatzsiege gegen Mike Keßler beziehungsweise Philipp Gerbode landeten, war der Sack endgültig zu. Der KSV führte uneinholbar mit 21:10, so dass die letzten beiden Begegnungen zur Kür würden. In dieser brillierte dann Stefan Schwendemann gegen Sven Hohler, der hier sogar noch einen Vierer für seine Mannschaft holte.

Für den KSV Hofstetten war dieser Sieg enorm wichtig für das Selbstvertrauen, denn am kommenden Samstag steigt ja bekanntlich das Derby in Mühlenbach.

 

 
Heißer Fight zwischen Michael Volk (unten) und Denis Grethler im blauen Dress

 

Die Kämpfe:
F 55: Michael Dold - Jonas Rinkert 4:0 SS: 7:0
G 60: Michael Volk - Denis Grethler 3:2 PS: 3:0, 1:3, 1:5, 1:1, 2:1
F 66: Christian Schwendemann - Joscha Gantert 1:3 PS: 8:4, 1:2, 2:4, 3:4
G 66: Marco Neumaier - Mike Keßler 3:0 PS: 2:1, 2:1, 4:3
F 74: Axel Neumaier - Lukas Gerwig 0:3 PS: 0:3, 0:3, 0:3
G 74: Stefan Schwendemann - Sven Hohler 4:0 TÜ: 2:1, 7:0, 5:0
F 84: Daniel Hofer - Philipp Gerbode 3:0 PS: 4:3, 3:0, 5:0
G 84: Fabian Hofer - Tobias Oßwald 3:2 PS: 1:1, 2:2, 2:2, 0:4, 1:1
F 96: Markus J. Neumaier - Michael Herzog 4:0 SS: 1:1, 2:1, 1:1, 5:1
G 120: Dominic Volk - Andreas Greiner
0:3 PS: 1:1, 0:3, 1:1

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total

 
© 2019 kinzigtal.de
spacer