spacer
spacer search
Search
spacer

Bauernregel:
"Blieb Wärme im August in der Ferne, der September bringt sie nicht gerne.



Zitat der Woche: „Freunde sind Verwandte, die wir uns aussuchen können.“
Peter Sellers



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Kontakt
Gästebuch
Ähnliche Themen:
Spielcenter
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Haslach arrow Segen Gottes knackt wiederum die 10.000er Marke

Segen Gottes knackt wiederum die 10.000er Marke Drucken E-Mail

Gäste aus Niedersachsen geehrt

[12.09.2011]
Haslach (csa) Auch in 2011 ist der Zustrom zu „Segen Gottes“, einem der besucherstärksten Bergwerke im Kreis der historischen Schwarzwälder Besucherbergwerke ungebrochen, wie die Ehrung, die Haslachs Bürgermeisterstellvertreterin Dr. Karla Mahne (zweite von rechts) am vergangnen Freitag vornehmen durfte, eindruckvoll beweist. Bereits im August war offensichtlich, dass die magische 10.000 er Marke auch dieses Jahr deutlich überschritten werden würde und nun war es schließlich soweit.

„Obersteiger“ Georg Allgayer hatte die Zahlen genau verfolgt und errechnet, dass die erste oder zweite Tagesführung  an nämlichen Freitag den 10.000sten Besucher bringen müsste. Es war dann die zweite Tagesführung, die Alfred Buchholz, der seit der Eröffnung 2004 als Bergwerksführer mit viel rhetorischem Geschick und hohem Sachverstand Führungen unter Tage macht, in den Schnellinger Untergrund begleitete und die schließlich die 10.000er erbrachte. Junge Schwarzwaldurlauber waren es, die auf der nahen Funnis die zweite Hälfte ihres Urlaubs verbrachten und am letzten Tag vor der Rückreise nach Norden sich nochmals etwas Besonderes gönnten, nämlich den Besuch von „Segen Gottes“. Groß war ihre Überraschung nun urplötzlich am Ende der Tour mit einem Blumenstrauß und einem Umtrunk an der Schnellinger Silberstub begrüßt  zu werden und aus der Hand der Bürgermeisterstellvertreterin auch noch einen Gutschein für das Gasthaus „Blume“ zu erhalten. Friederike Wellner und Sascha Meyer (Bildmitte), beides Finanzbeamte aus Gifhorn freuten sich über die unverhoffte Ehre und gaben sich voll des Lobes für das Besucherbergwerk und die hochinformative Führung. Neben Alfred Buchholz (rechts) nahm auch Georg Allgayer (links), der 81-jährige „gute Geist von Segen Gottes“, an der Ehrung teil; dieser gab sich überzeugt, dass auch die restliche Saison noch gut verlaufen werde, schließlich lägen  für die nächsten acht Wochen bereits zahlreichen Voranmeldungen von Gruppen vor, die die „Silbernen Tiefen von Schnellingen“ mit den qualifizierten Führern von Segen Gottes erfahren wollen.

Das Besucherbergewerk „Segen Gottes“ Haslach-Schnellingen  hat noch bis zum 31. Oktober seinen Sommerbetrieb mit täglichen Führungen  (außer Montag) um 11.00, 13.30 und 15.30 Uhr. Gruppen müssen sich unbedingt anmelden, um die notwendige Führeranzahl zu  gewährleisten. Näheres auch unter „www.besucherbergwerk-segen-gottes.de“

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total
Suchmaschine

Logo badenregio.de


 
© 2017 kinzigtal.de
spacer