spacer
spacer search
Search
spacer

Bauernregel:
"Gibt's im Juni Donnerwetter, wird auch das Getreide fetter.



Zitat der Woche: „Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat.“
Winston Churchill



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Kontakt
Gästebuch
Ähnliche Themen:
Spielcenter
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Haslach arrow Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters

Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Drucken E-Mail

[02.05.2016]
Haslach.
(knu) Mit stehenden Ovationen bedankte sich ein begeistertes Publikum beim Haslacher Akkordeon-Orchester. Knapp zweieinhalb Stunden sorgten die Musiker für beste Unterhaltung.


Unter dem Motto „pfiffig & unterhaltsam“ mit Patrick Stein“ hatte das Akkordeon-Orchester „Super Musik, Projektchor und Überraschungen“ versprochen. Neben der Musik bildeten das Bühnenbild und die Lichteffekte einen brillanten Rahmen. Der junge Dirigent Patrick Stein konnte eine bemerkenswerte Premiere feiern. Moderator Tobias Rauber führte passend zum Motto pfiffig und unterhaltsam durch das Programm.

Den Auftakt in das Jahreskonzert machte das Jungensemble „Harmonics“ unter der Leitung von Patrick Stein. Mit den Stücken Samba Negra (Ernst Thilo Kahle), Lemon Tree (Fools Garden) und Rockin‘ Akkordeon (Hans-Günther Kölz) zeigten sie ihr Können.

Fester Bestandteil des Jahreskonzerts ist auch der Auftritt der Harmonika-Freunde. Dirigiert von Paul Neumaier zeigten sie, dass sie nichts verlernt haben. Sie eröffneten ihren Programmteil mit Rendez-vous mit Fred Raymond. Bei Capriccio für Tenorhorn (Adolf Angst) glänzte Edi Neumaier als Solist am Tenorhorn. Zum Abschluss erklang „Aus Böhmen kommt die Musik“ (Christian Bruhn), wo das Publikum schon rhythmisch mit klatschte.

Gespannt warteten die Besucher dann auf den Auftritt des Hauptorchesters nach der Pause. Schon beim ersten Stück Carribean Fantasy (Waldemar Lang) war zu spüren, dass es dem neuen Dirigenten Patrick Stein gelungen ist, die Musiker von seinen Ideen zu begeistern. Dabei zeigte das Orchester auch, dass das Akkordeon keineswegs ein Instrument für nur volkstümliche Musik ist. Mit Viva La Vida (Coldplay) und diversen Italo-Pop-Hits wurden Lieder gespielt, die zum Teil mehrere Wochen an der Spitze der Charts standen. Wie schon im letzten Jahr hat Sebastian Maier als Eigengewächs mit „Burial of my thoughts“ wieder eine Eigenkomposition zum Programm beigetragen. Eine perfekte Ergänzung für das Orchester waren die Solisten. Patrick Steimle am Dudelsack bei Highland Cathedral (Michael Korb, Uli Roever), Dominik Haas an der Pauke und Sängerin Katharina Kaspar bei „All about that bass“ waren gelungene Überraschungen. Der Projektchor mit Paula Franz, Margarete Brucker-Prinzbach, Claudia Hahn, Ralf Brudy und Jürgen Maier gehört mittlerweile schon zum festen Bestandteil des Jahreskonzertes.

Dass man sich um die Zukunft des Akkordeon-Orchesters keine Sorgen machen muss, machten die Musiker auch deutlich. Neben vielen langjährigen Spielern gaben Lea Schneider, Lukas Benz und Matthias Schmid ihr Debut im Hauptorchester.

Für Patrick Stein war es nicht nur das erste Konzert mit dem Haslacher Akkordeon-Orchester. Es war für den 23jährigen Musikstudent auch das erste Konzert als verantwortlicher Dirigent. Zahlreiche Gratulationen nach dem Konzert machten deutlich, dass dem Akkordeon-Orchester bei der Besetzung des Dirigentenpostens im letzten Jahr ein Glücksgriff gelungen ist. Vor der Zugabe nahm sich Patrick Stein das Mikrofon und stellte sich dem Publikum kurz vor. Er bedankte sich bei seiner Familie, die sich dieses Konzert nicht nehmen ließ und erinnerte sich an seine Entwicklung über die Blockflöte, das Keyboard und später das Klavier bis hin zum Musikstudium an der Freiburger Hochschule. 

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total
Suchmaschine

Logo badenregio.de


 
© 2017 kinzigtal.de
spacer