spacer
spacer search
Search
spacer

Bauernregel:
"März trocken, April naß, Mai lustig von beiden was, bringt Korn in'n Sack und Wein ins Faß..



Zitat der Woche: Leben ist das, was passiert, während du was anderes planst.“
Margaret Miller



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Kontakt
Gästebuch
Ähnliche Themen:
Spielcenter
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Haslach arrow 30 Jahre Ausbildungsstandort Feuerwehr Haslach

30 Jahre Ausbildungsstandort Feuerwehr Haslach Drucken E-Mail

[17.11.2010]
Haslach (mk/knu). Seit 1980 ist die Feuerwehr Haslach Ausbildungsstandort für die Lehrgänge Grundausbildung und Truppführer. Zu diesem Jubliäum gratulierten neben Kreisbrandmeister Reinhard Kirr, der einige Zeilen geschrieben hatte, auch Haslachs Bürgermeister Heinz Winkler und die Kommandanten der Feuerwehren aus dem oberen Kinzig- und Gutachtal.

Ausbilderobmann Rolf Geiger, der für den Abschnitt von Steinach bis Hornberg und Wolfach verantwortlich ist, zeichnete die Geschichte des Ausbildungsstandortes nach. Er erinnerte an die Anfänge und zeigte die Entwicklung in 30 Jahren auf. Seit dem Neubau des Gerätehauses in Haslach steht auch eine optimale Infrastruktur zur Verfügung. Der dank des Ausbilderobmanns richtete sich zum einen an die Ausbilder, die viele Stunden ihrer Freizeit opfern, zum anderen an deren Partnerinnen, die viel Verständnis für die Feuerwehrarbeit aufbringen.
Der Dank von Bürgermeister Heinz Winkler war verbunden mit der Frage, was es Wichtigeres gebe als eine gute Ausbildung. Er zollte Lob und Anerkennung für die Motivation, das Ehrenamt und die Bereitschaft mehr zu machen, um andere zu qualifizieren.
Haslachs Feuerwehrkommandant Stefan Possler, der viele Jahre selbst als Ausbilder tätig war, dankte Rolf Geiger („Ein perfekter Obmann“) und seinen vielen Helfern.
Für die Kommandanten der Raumschaft sprach Hofstettens Kommandant Peter Neumaier davon, dass 30 Jahre Ausbildung auch 30 Jahre Kameradschaft sind. Die Ausbildung in Haslach, so Neumaier, sei Grund für die gute Kameradschaft im Kreis und in der Raumschaft.
Rolf Geigers Blick ging aber nicht zurück. Er zeigte auch auf, dass die Weichen für die Zukunft gestellt sind und sich niemand um seine Nachfolge sorgen müsse.
Dass neben einer guten Ausbildung heutzutage auch eine entsprechende Technik für die Feuerwehrleute notwendig ist, wurde an diesem Abend auch deutlich. Seit längerer Zeit ist eine Wärmebildkamera ein Traum der Haslacher Feuerwehr. Sparkassendirektor Matthias Wangler überreichte in diesem Rahmen einen Scheck über 2.500 €, der als Grundstein für die Anschaffung einer solchen Kamera dienen soll. Er unterstrich mit dieser Spende die Wertschätzung der Arbeit der Feuerwehrleute, die er als besondere Menschen bezeichnete, da sie eine besondere Verantwortung tragen. Kommandant Possler nahm gemeinsam mit Rolf Geiger diesen Scheck gerne in Empfang und sie sind zuversichtlich, dass der Restbetrag durch Spenden weiterer Firmen aus Haslach zusammenkommt.

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total
Suchmaschine

Logo badenregio.de


 
© 2017 kinzigtal.de
spacer