spacer
spacer search
Search
spacer

Bauernregel:
"Ist der November kalt und klar, wird trüb und mild der Januar.



Zitat der Woche: „Tierärzte müssen sich wenigstens keine Selbstdiagnosen anhören.“
Louis Pasteur



header
Navigation
Start
Aktuelles
Archiv
Suchen
Kontakt
Gästebuch
Ähnliche Themen:
Spielcenter
Literatur und Kunst
Rund ums Essen
 
Start arrow Aktuelles arrow Haslach arrow 18. Mai 2014, KLIK mit „Der Gott des Gemetzels“ in Haslach

18. Mai 2014, KLIK mit „Der Gott des Gemetzels“ in Haslach Drucken E-Mail

[12.05.2014]
Haslach. Kleinkunst im Kloster präsentiert eine der erfolgreichsten Komödien der letzten Jahre: „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza mit dem Tourneetheater Stuttgart.


Zwei 11-jährige Jungen prügeln sich auf dem Schulhof, der eine schlägt mit dem Stock zu, der andere verliert zwei Schneidezähne. Unter zivilisierten Leuten, wie es die Eltern sind, spricht man die Sache gemeinsam durch. Und so beraten Alain und Annette mit Véronique und Michel bei Kaffee und Gebäck, wie man pädagogisch richtig auf Ferdinand (den Täter) und Bruno (das Opfer) einwirkt, so konsensbemüht und politisch korrekt, wie es sich heutzutage in unseren westlichen Gesellschaften gehört. Doch unversehens wird das Ganze etwas schwieriger: Wer war denn nun der Schuldige von den beiden Bengeln? Deutet Ferdinands rabiates Verhalten nicht auf Eheprobleme zwischen Alain und Annette hin? Und ist es normal, dass Michel den Hamster seiner Tochter ausgesetzt hat oder dass Alain einen Pharmakonzern mit einem gesundheitsgefährdenden Medikament juristisch vertritt, und deshalb ständig am Handy hängt. Von Sticheleien zu Wortgefechten, von Verbalhändeln zu Handgreiflichkeiten, der Nachmittag mutiert zur zum Brüllen komischen Saalschlacht im heimischen Wohnzimmer…

Yasmina Reza hat mit dem „Gott des Gemetzels“ ein brillantes Schlachtengemälde geschaffen, das durch seinen Sprachwitz und durch messerscharfe Dialoge überzeugt. Geschliffen, komödiantisch, berührend und nachdenklich machend - Yasmina Rezas Schauspiel zeigt, weshalb sie weltweit die meistgespielte Dramatikerin der Gegenwart ist.

Am 18. Mai gastiert das Tourneetheater Stuttgart mit „Der Gott des Gemetzels“ im Haslacher KLIK, Beginn: 20.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr, Eintritt 13€, 12€ (ermäßigt), Vorverkauf im Kulturbüro im Alten Kapuzinerkloster, Ticket-Hotline: 07832/706-172.

 
< Zurück   Weiter >
spacer




Kinzigtal Total
Suchmaschine

Logo badenregio.de


 
© 2017 kinzigtal.de
spacer